Sie sind hier:  Start > Die Schule  > Oberstufe
   Sitemap  Suche  Kontakt  Impressum  

Kooperation von Schule und Betrieb

Schulen stehen gegenwärtig auf dem Prüfstand. Die Länge der Schulzeit und die dadurch erreichte Qualität des vermittelten Wissens werden nicht nur seitens der Wirtschaft immer mehr hinterfragt. Die Auswahl des Berufes und die Vorbereitung auf das Berufsleben werden - auch von Schülern - vielfach als unzureichend empfunden. Der Berufsalltag verlangt zunehmend nach mehr Flexibilität und Kreativität in nahezu allen Berufe

 

 

Wie sehen Lösungswege für diese berechtigten Forderungen aus?

Studenten, die über den zweiten Bildungsweg ins Studium gelangen, studieren oft zielgerichteter und effektiver, weil sie bereits Erfahrungen in der Arbeitswelt gemacht haben. Bei Schülern, die nach einem Praktikum in die Schule zurückkehren, zeigt sich häufig eine verbesserte Arbeitshaltung.

 

 

Schule und Arbeitswelt müssen miteinander verbunden werden!

Praktika von ein oder zwei Wochen Länge können wenig leisten! Als Schule in freier Trägerschaft können und wollen wir neue Konzepte umsetzen.

 

 

Die Freie Waldorfschule Sorsum geht einen neuen Weg!

In der Oberstufe, den Klassen 11 und 12 absolvieren alle Schüler insgesamt 24 Wochen Praktikum in 6 Blöcken; also jeweils drei Praktika über vier Wochen pro Schuljahr.Die Schüler opfern einen Teil ihrer Ferien für die Praktika. Durch eine veränderte Organisation des Stundenplanes ist sichergestellt, dass kein Unterricht ausfällt. Die Praktika werden in einem Betrieb im näheren Umkreis durchgeführt. Um eine hohe Effektivität zu erzielen, sollen alle Praktika eines Schülers in der gleichen Einrichtung stattfinden. Dennoch ist auch ein Wechsel des Betriebes oder des Schwerpunktes möglich.

 

 

Die Praktikumszeit beträgt 24 Wochen in zwei Jahren für jeden Schüler!

Erfahrungen aus der Arbeitswelt beleben den Schulalltag. Es liegen durchweg positive Erfahrungen für dieses Konzept einer Waldorfschule in der Nähe von Hamburg vor. Das "Kakenstorfer Modell" wird dort seit vielen Jahren angewendet. Mit Ihrer Unterstützung wird dieser neue Weg auch an der Freien Waldorfschule Sorsum umgesetzt.

 

 

Vom praktischen Tun zur Berufsorientierung

Die Waldorfpädagogik orientiert sich an der von Rudolf Steiner entwickelten Menschenkunde, die die Entwicklung von Körper, Seele und Geist ganzheitlich einbezieht.

Der Freien Waldorfschule Sorsum ist es ein Anliegen, allen Schülern lebenspraktische Inhalte zu vermitteln. Sie können Feinmotorik und Koordination z. B. in textilen Arbeiten ab der 1. Klasse bis zum Schneidern, Spinnen und Weben in der Oberstufe schulen. Ab der 2. Klasse wird im Schulgarten gearbeitet. In Projekten haben sie ab der 3. Klasse viele handwerkliche Tätigkeiten kennengelernt und Fertigkeiten in verschiedenen praktischen Bereichen erworben.

Präzision, Geduld und Ausdauer werden im Umgang mit verschiedenen Materialien und Werkstücken beim Schnitzen, Werken und Tischlern geübt. Am Computer lernen sie mit Standardprogrammen umzugehen. Wo Kreativität und Gestaltungskraft gefragt sind, können sich die Schüler einbringen. Sie haben dafür viele Freiräume im künstlerischen Unterricht, in Projekten und Tbeateraufführungen. In individuellen Jahresarbeiten wählen sie sich selbst Aufgaben und bringen diese zum Abschluss. Durch Präsentation und schriftlichen Bericht wird es der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ein für alle Schüler verpflichtendes Praktikum in einem landwirtschaftlichen Betrieb in der 9. Klasse, sowie das Feldmessen der 10. Klasse, führen hin zu umfangreichen betrieblichen Praktika in der 11. und 12. Klasse, die zur Berufsorientierung beitragen.

Und natürlich werden auch die üblichen Unterrichtsfächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch, Physik, Musik, etc. vermittelt.

 

Gehen Sie mit uns neue Wege

Zur Konkretisierung der Details unseres hier nur kurz skizzierten Konzeptes sind wir auf Ihre Erfahrungen und auf den Dialog mit Ihnen angewiesen. Um die sich daraus ergebenden Maßnahmen umzusetzen, suchen wir Partner aus allen Bereichen der Wirtschaft, den Kammern, den Verbänden und aus anderen Institutionen, die hierzu in Kooperation und Partnerschaft mit der Freien Waldorfschule Sorsum treten und den jungen Menschen den Eintritt in das Berufsleben erleichtern wollen. Ein Vorteil für Sie besteht darin, Ihre zukünftigen Auszubildenden im Vorfeld kennenzulernen.

Bitte sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!